Herbstmarkt der Kunsthandwerker

khm-herbst-2016-27-kopie

Zweimal im Jahr veranstalten die Kunsthandwerker in Seeheim-Jugenheim einen Markt. Der Herbstmarkt fand vergangenes Wochenende in Seeheim statt. Wie immer haben wir fleißig bewirtet. Das Angebot der von den Handwerkern selbstgebackenen Kuchen haben wir um Kaffee, Tee, Softdrinks, Würstchen und am Ende auch noch mit selbstgemachten Waffeln ergänzt. Die Einnahmen kommen dem Stamm zugute und werden in neues Material investiert.
Einen herzlichen Dank an alle Helfer!

Kerb 2016

13

Direkt einen Tag nach unserem Sommerlager konnten wir die gute Lagerstimmung mit auf die Juremer Kerb nehmen. Nahezu alle Sommerlagerteilnehmer liefen bei bestem Wetter auf dem Umzug mit und bewirteten an unserem traditionellen Stand, an dem man neben allerhand Softdrinks, einem netten Weinsortiment und dem guten Grohe-Bier dieses Jahr auch sehr leckere syrische Teigtaschen genießen konnte. Denn bei der Kerb am 27. August traten wir an unserem Stand in Kooperation mit einigen Geflüchteten aus Seeheim-Jugenheim auf, die während des Umzugs fleißig am Backen waren.

Bereits im vergangenen Jahr haben vier junge Geflüchtete im Verkauf bei unserem traditionellen Pfadfinderstand mitgeholfen. Dieses Jahr gestaltete sich die Zusammenarbeit am Stand so, dass die Getränke von uns verkauft wurden und die syrische Geflüchteten mit eigens gebackenen vegetarischen Teigtaschen mit Spinat-, Tomaten und Schafskäsefüllung das Essensangebot gestalten. Die Geflüchteten sind seit einigen Monaten fest im Jugenheimer Gemeindebild verankert und so ergab sich hier am Stand eine weitere Möglichkeit, Präsenz zu zeigen und in Kontakt zu kommen. Die Teigtaschen bekamen sowohl bei der Kundschaft, als auch im Stamm sehr viel Lob. Nicht nur daher hoffen wir auf weitere gemeinsame Aktionen mit dem Helferkreis Asyl und den Geflüchteten.

Sommerlager 2016 im Brexbachtal

2016-08-23-11h52m43

Dieses Jahr zog es unseren Stamm in das wunderschön gelegene Brexbachtal nahe Bendorf-Sayn, unweit von Koblenz und Neuwied. Der Zeltplatz war eine wahre Freude – dort ließ es sich neben vielen anderen Pfadfinderstämmen entlang eines herrlichen Flüsschens sehr gut aushalten. Das gute Wetter war zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder auf unserer Seite und bescherte uns fast durchgängig zwei Wochen voller Sonnenschein und Spaß – Schlammschlachten und Notunterkünfte wie im Allgäu 2014 blieben zum Glück aus.

Das Wetter ermöglichte uns auch, unser vielfältiges Programm wie geplant durchzuführen.
Von Kanufahren, langen Wanderungen, dem Schmetterlingsgarten in Sayn, oder einem Nachmittag im Kletterwald, über Schwimmbadbesuche, Turnbeutelbatiken, einer Nachtwanderung, Pizzaofen- und Staudammbauen, sowie einer Lagerolympiade, bis hin zu wunderbaren Abenden am Lagerfeuer, mit Liedern, Gitarren, Stockbrot oder Marshmallows, haben wir wirklich viel erlebt! Natürlich verbrachten wir auch einen Tag in Koblenz. Dort sahen wir uns die Mündung von der Mosel in den Rhein am Deutschen Eck an und fuhren mit der Seilbahn über den Rhein auf die Festung Ehrenbreitstein. Am Nachmittag konnten die Kinder die Stadt dann in Kleingruppen auf eigene Faust entdecken. Zudem verbrachten wir auf dem traditionellen Hike, einer zweitägigen Wanderung in kleinen Gruppen, eine Nacht außerhalb des Lagers – immer ein kleines Abenteuer! Gefolgt wurde der Hike von einem Wortgottesdienst, der Versprechensfeier und einem lustigen Bunten Abend, zu dem uns unser Kurat und Pfarrer Martin Kleespies besuchte.

Daher vergingen die zwei Wochen, voller Spaß und Freundschaft, tollen Erlebnissen und Abenteuern, wie im Flug. Vielen Dank an alle Eltern, die uns auch dieses Jahr so zahlreich ihr Vertrauen schenkten und uns somit dieses wunderschöne Sommerlager ermöglicht haben.

Nun schauen wir mit großer Vorfreude auf die kommenden Aktionen und Fahrten und besonders auf das Sommerlager 2017, das uns wieder ins Ausland führen wird.

Allzeit Gut Pfad, Julia und Andi

Aktion „Saubere Flur“

Müllsammelaktion-23

Jährliche Routine: Damit die Schulkinder im Schuldorf Bergstraße einen sauberen Schulweg haben, räumen wir einmal im Jahr den Weg von der Haltestelle „Jugenheim Ludwigstraße“ bis zum Eingang des SBS auf. Wie jedes Jahr: Viele Säcke Müll, hunderte Kippenstummel und der obligatorische Cityroller… Naja das Foto war dieses Jahr ausnahmsweise geschummelt. Entgegen der letzten Jahre war es unser eigener. Danke an alle helfenden Hände!

Pfingsten in Westernohe

#PiW16-17


Trotz mäßig warmen Temperaturen und stark durchwachsenem Wetter sind wir überaus glücklich aus dem Pfingstwochenende in Westernohe zurückgekehrt!
Eine Lagerrallye, das Tauschspiel „Appel und Ei“, ein Mörderspiel, ein wenig Jugger und viele Lagerfeuerlieder waren nur die Ergänzung zum Programm, das in Pfingsten an vielen Stationen und Events zu finden war: Geocaching, Stufenprogramme, internationales Essen, der Austausch mit anderen Stämmen, sowie die abendlichen Höhepunkte bei der Tribüne – Konzert, Gottesdienst und Campfire – all das machte mal wieder ein rundum spaßiges Wochenende aus und hat bei allen Teilnehmern große Vorfreude auf das kommende Sommerlager geweckt.

Leiterwochenende

Leiterwochenende-10Eigentlich sollte es ja in die Pfalz gehen. Doch als das schöne Haus uns doch noch abgesagt hatte, war es bereits zu spät, um noch anderswo eine Hütte zu ergattern. Das sollte jedoch unser Leiterwochenende über Himmelfahrt nicht verhindern und so belagerte kurzentschlossen die gesamte Leiterrunde die Darmstädter Pfadfinder-WG.

Dank des BDKJ-Darmstadt konnten wir die Räumlichkeiten der katholischen Jugendzentrale nutzen, um die geplanten Themen in produktiven Räumlichkeiten auszuarbeiten.
Es wurden Ideen entwickelt, geplant und diskutiert über gemeinsame Werte, Richtlinien, Fahrten & Lager, Gruppenstunden, Pfadfinderstufen, Stammesstruktur und Aktionen.

Mit Lasertag und Miramar gab es auch einen passenden Ausgleich für die rauchenden Köpfe, sodass sich die Leiterrunde nun mit frischen Gedanken und noch engerem Zusammenhalt in die Planung von Fahrten, Aktionen und Gruppenstunden stürzen kann.

Lieber Bernhard, Danke für die finanzielle Unterstützung für dieses tolle Wochenende!

 

Himmelfahrtgottesdienst

Himmelfahrt - Birte

Dieses Jahr haben wir den Himmelfahrtgottesdienst etwas anders mitgestaltet. Da der Gottesdienst zu Himmelfahrt seit vielen Jahren von Bernd und Pfr. a.D. Hechler gehalten wurde, Bernd nun aber nicht mehr das Amt unseres Kuraten begleitet und unser neues Kuratenteam, Inge Gärtner und Martin Kleespieß schon von der kath. Gemeinde eingebunden waren, haben wir einfach selbst den Gottesdienst mitgestaltet – nunja zumindest Psalm, Lesung und Predigt wurden von uns vorgetragen.

Doch wie wir als Pfadfinder nunmal eher die tatkräftigen sind, haben wir wieder Bänke und Stühle zur Ruine auf dem Heiligenberg gefahren. Diesmal aufgestockt um einige Bänke aus unserem Bestand, denn noch immer wächst die Gemeinde, die diesen Gottesdienst besucht von Jahr zu Jahr, sodass das Gemäuer der Ruine schon längst nicht mehr alle Besucher beherbergen kann. Wir freuen uns darüber und wünschen den Getauften alles Gute für ihren Lebensweg!

Neue Gruppenleiter der Gruppe Alligator

Birte+NeusSeit einigen Monaten leitet nun Neus als Co-Leiterin gemeinsam mit Johannes die Gruppe Alligator. Da Johannes aufgrund seines Studiums nun keine Gruppenstunden mehr leiten kann, muss er die Leitung leider abgeben.

Wir freuen uns daher, dass Neus nun schon einige Erfahrung mit den Alligatoren und die Alligatoren mit ihr sammeln konnte und sie nun Johannes als Leiter gut ablösen kann.
Dabei ist sie aber nicht alleine. Bis Birte im September nach Neuseeland geht, wird sie Neus bei der Leitung tatkräftig unterstützen.

Wir danken Johannes für seinen vollen Einsatz als Leiter der Gruppe und freuen uns auf seine Nachfolgerinnen!

Hüttenspaß im Westerwald

Ungleichheiten

Die schönen Dreieckshütten in Molzhain wurden schon vor genau drei Jahren für gut befunden, daher sind wir wieder in den Westerwald gefahren. Dort konnten die Kinder Stationen bewältigen, im Wildpark Bad Marienberg viel weiches Fell streicheln und von Lamas bespuckt werden, die tollen Spielmöglichkeiten nutzen und das Wochenende mit Einwegkameras festhalten – wir sind gespannt, was da noch raus kommt. Die Kobras haben uns am Samstag mit einem leckeren Drei-Gänge-Menü bekocht und sich damit wahrlich ihr Merit Badge Cooking verdient.

 

Technisches Upgrade für unseren neuen

IMG_5213

Nachdem wir ihn nun seit einem Monat unser Eigen nennen dürfen, haben wir dem neuen Stammesbus ein technisches Upgrade verpasst: Dank einer großzügigen Spende von Herrn Steinmetz ist unser Bus nun mit einem neuen Autoradio ausgestattet. Dieses ist mit USB, AUX, HDMI und Bluetooth mit allen wünschenswerten Schnittstellen ausgestattet und überzeugt darüber hinaus durch eine Freisprechanlage, eine Rückfahrkamera und vor allem durch die Unterstützung von Apple CarPlay und Android Auto, durch die alle Apps des privaten Telefons verwendet werden können, die im Auto Sinn ergeben.
Uns war das wichtig, da nun jeder, der den Bus ausleiht, aktuelles Kartenmaterial direkt vom Smartphone aus verwenden kann und der Bus somit auch in 10 Jahren technisch noch nicht abgehängt ist.

Schließlich hoffen wir, dass er uns genauso lange begleiten wird, wie unser alter, geliebter Stammesbus, den wir mit seinen 19 Jahren Laufzeit nun an den Stammesvorstand der Seeheimer Pfadfinder abgegeben haben.